Susanne Ardisson, Founder von Kommunikationsmanufakt | “Pitch-Situationen blieben mir als Einzelunternehmerin erspart. Da ist eher das Netzwerk wichtig.”

Susanne Ardisson ́s Übergänge in die Selbstständigkeit sind fließend. Schon während der Promotion jobbte sie nach einem Uni-Praktikum in einer PR-Abteilung als selbstständige PR-Beraterin und hatte das Glück, einem Profi zuarbeiten zu können, der unglaublich viel forderte, von dem sie aber viel lernte. Heute sagt sie, dass das Netzwerk, das sie sich damals aufzubauen begann, sie auch jahrelang getragen hatte – über Weiterempfehlungen und neue StartUps, die in Berlin nur so aus dem Boden schossen. Im Interview sprechen wir mit ihr nicht nur über ihre Erfahrungen und die ersten Jahre als Gründerin, sondern was effektive PR- Arbeit wirklich ausmacht.

Liebe Susanne, wie hast du dein erstes Jahr im Business in Erinnerung?

Mein Weg in die Selbstständigkeit begann bei Delivery Hero, da ich irgendwann nicht mehr nur zuarbeiten, sondern selbst verantwortlich sein wollte. Dort führte ich ein kleines Kommunikationsteam, obwohl ich weiterhin die Beraterin „von außen“ war. Das erfordert unglaublich viel Einsatz, denn man hat ein beschränktes Stundenbudget und muss zugleich präsent sein. Man ist in so einer seltsamen Stellung zwischen intern und extern, denn ich war ja keine Agentur! Für die Unternehmen ist das übrigens ein unglaublicher Benefit, denn obwohl man sein Honorar als externe Beratung erhält, identifiziert man sich stärker mit dem Unternehmen als eine Agentur.

Letztes Jahr habe ich allerdings gemerkt, dass mir der Austausch fehlt und dass man allein ist mit diesem unglaublichen Performance-Druck. Und dass es überhaupt nicht lustig ist, mit 40 Grad Fieber vor dem Laptop zu hängen, weil eine dringende Abgabe drängt. Mit zwei Kindern wird die Chance des Ausfalls auch noch größer. Also gründete ich gemeinsam mit einer Partnerin die Agentur Kommunikationsmanufakt.

www.kommunikationsmanufakt.de

Das komplette Interview kannst du in der aktuellen Ausgabe von SWEET SPOT lesen.

Außerdem in dieser Ausgabe:

DAERE
Kinga Katharina Slota, Mit-Gründerin

ALPENGUMMI
Sandra Falkner und Claudia Bergero, Gründerinnen 

OH WOMAN
Tania Hernández und Stephanie Renz, Gründerinnen

ROTE NASEN CLOWN DOCTORS 
Monica Culen, Mit-Gründerin

URBAN DRIVESTYLE 
Julia Emmert und Ossian Vogel, Gründer

WONDERSTRIPES
Ranja Hanono, Gründerin

FEMPRESS MEDIA
Doris Gross, Gründerin

SALSA PARADISO
Hermina Deiana, Gründerin

KAFFEETSCHI
Amar Cavic und Svenja Schröder, Gründer

KLEIDERLY
Alina Bassi, Gründerin

ROEWERS PRIVATHOTEL
Dagmar Roewer, Gründerin

SPOONTAINABLE
Julia Piechotta und Amelie Vermeer, Gründerinnen

TEACHSURFING
Miganoush Magarian und Gretta Hohl, Gründerinnen

VANILLA SAND
Corinna Dickenbrock, Gründerin

Viel Spaß beim Lesen unserer Ausgabe #7!

Scroll To Top