Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt, Founder von Keleya | “Damals hatte ich große Angst, dass wir das Geld am Ende verlieren und die Investoren enttäuscht sein könnten.”

Schon über eine ganze Weile hatte Victoria Engelhardt mit der Idee gespielt, ihr eigenes Business im Bereich Digital Health / Female Health zu gründen. Den Anstoß dazu gab ihr letztendlich aber eine nicht ganz leichte Schwangerschaft einer sehr guten Freundin. Sie hatte verschiedene Beschwerden und hatte Schwierigkeiten, eine Hebamme, die richtigen Informationen oder Kursangebote in ihrer Nähe zu finden, welche nicht ausgebucht waren. So kam Victoria die zündende Idee: Sie wollte eine App auf den Markt bringen, die als Form der digitalen Begleitung Schwangeren zur Seite steht. Um eine Expertin in Sachen Schwangerschaft und Yoga an Board zu haben, hat sich Victoria mit Sarah Müggenburg noch eine Businesspartnerin an die Seite geholt.

Liebe Victoria, welches Problem wolltet ihr konkret mit Keleya lösen?

Wir haben nach einigen Umfragen festgestellt, dass es viel Unsicherheit bei werdenden Mamas in Bezug auf die Themen Sport und Ernährung in der Schwangerschaft gibt. Auf der anderen Seite gibt es viele Schwangerschaftsbeschwerden, die sich mit einer gezielten Ernährung, Yoga oder anderen Trainingskonzepten lindern oder vermeiden lassen. Der Bedarf war demnach gegeben und die Idee für Keleya war geboren: einen digitalen Coach zu entwickeln, der Schwangere genau bei diesen Themen zeitlich und örtlich flexibel unterstützt und sich dabei individuell auf die Schwangerschaftswoche und Beschwerden einstellt und entsprechende Tipps gibt.

www.keleya.de
@mykeleya

Das komplette Interview kannst du in der aktuellen Ausgabe von SWEET SPOT lesen.

Außerdem in dieser Ausgabe:

DOT ON
Julia Habermaier und Tanja Haller – “Da wir beide Mamas sind, verstehen wir uns absolut blind und niemand muss die andere „um Erlaubnis fragen.“

WHEELBLADES 
Patrick Mayer – “Zu Beginn habe ich alles auf „Swiss Made“ gesetzt, aber über die Jahre ist mir leider klar geworden, dass dies nicht in allen Bereichen funktioniert.“ 

FEMENTOR 
Anastasia Barner – “Um ehrlich zu sein, wollte ich mit bereits fünf Jahren Bundeskanzlerin werden, weshalb ich jetzt auch einer Partei beigetreten bin.” 

CAPANOVA  
Benjamin Koch – “Komplett allein kannst du lenken, aber nicht überleben.”

KELEYA  
Sarah Müggenburg & Victoria Engelhardt – “Damals hatte ich große Angst, dass wir das Geld am Ende verlieren und die Investoren enttäuscht sein könnten.” 

ELIMBA 
Elias El Gharbaoui – “Während und in den Tagen nach der Ausstrahlung haben wir so unfassbar viele Bestellungen über unseren Onlineshop generiert, dass wir große Probleme hatten mit der Produktion und Auslieferung hinterher zu kommen.

READLY
Maria Hedengren – “Ich plane gerne im Voraus und habe die Theorie schon ausgearbeitet – ich stürze mich nicht blind in Dinge.” 

AERVIDEO 
Pablo Levin Trautwein – “Es ist wichtig, dass man sich selbst treu bleibt und sich nicht zu etwas drängen lässt, das man nicht möchte.

MAREN JEWELLERY – A MINDFUL LOVE.
Helge Maren Hauptmann – “Besonders schwierig war es für mich, eine durchgehend nachhaltige Lieferkette aufzubauen.

CALLIGRAPHY CUT 
Frank Brormann – “Unsere Friseurkunden sind mein Wikipedia. Dort hole ich mir Antworten auf meine Fragen.

WEEDO FUNWEAR 
Antje Risau – “Ich hatte wirklich Angst davor, dass ich mich verkalkuliere.” 

Viel Spaß beim Lesen unserer Ausgabe #8!

Scroll To Top