Now Reading
Sandra Falkner und Claudia Bergero, Founder von Alpengummi | “Bis vor Kurzem sind wir selbst noch bis nach Mitternacht in der Küche gestanden.”

Sandra Falkner und Claudia Bergero, Founder von Alpengummi | “Bis vor Kurzem sind wir selbst noch bis nach Mitternacht in der Küche gestanden.”

Wer ein StartUp im Team aufzieht, muss sich sehr schnell – und auch langfristig – auf einem gemeinsamen Nenner wiederfinden was Produktkonzipierung und Ausrichtung angeht. Das haben auch Sandra Falkner und Claudia Bergero bei der Gründung ihres StartUps Alpengummi gelernt. Als wir sie danach fragen, ob sie eigentlich immer einer Meinung sind, ist ihre Antwort: „Wir waren uns in den meisten Dingen immer einig. In den wenigen Punkten, wo wir uns nicht einig waren, konnte die eine die andere mit guten Argumenten eigentlich immer sehr schnell überzeugen. Generell ergänzen wir uns als Arbeitskolleginnen sehr gut, was sicher einen großen Einfluss auf den Erfolg von Alpengummi hat.“ Wir haben uns mit den beiden über ihre Gründergeschichte von Alpengummi und ihre Idee, den ersten Kaugummi aus den Alpen auf den Markt zu bringen, unterhalten.

Wie kommt man darauf, seinen eigenen Kaugummi auf den Markt zu bringen?

Wir haben uns im gemeinsamen Masterstudium der Umweltwissenschaften kennengelernt. Wir hatten eine gemeinsame Lehrveranstaltung an der BOKU, in der es um Innovationen im Forstsektor ging und stießen auf Baumharz als regionalen Rohstoff, und fanden bei der Recherche heraus, dass Harze früher gekaut wurden. Da tat sich für uns die Frage auf, woraus Kaugummis denn heutzutage bestehen. Als wir herausfanden, dass die Kaumassen großteils aus Kunststoffen, also Plastik, hergestellt werden und andere potentiell gesundheitsschädigende Zusatzstoffe wie Aspartam und Co enthalten, waren wir schockiert und uns war klar: Ein natürlicher Kaugummi aus regionalem Baumharz muss her!

Deswegen haben wir uns in die Küche gestellt und an unserem eigenen Kaugummi getüftelt. Daraus ist Alpengummi entstanden, der erste natürliche Kaugummi der Alpen. Er ist 100% natürlich und die Kaumasse gewinnen wir aus heimischem Baumharz und Bienenwachs. Gesüßt wird der Alpengummi rein mit Birkenzucker, der auch gut für die Zähne ist. Durch die Nutzung von Baumharz als Kaumasse, greifen wir auf alte Traditionen zurück und unterstützen ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk – die Pecherei (die Harzgewinnung).

www.alpengummi.at

Das komplette Interview kannst du in der aktuellen Ausgabe von SWEET SPOT lesen.

Außerdem in dieser Ausgabe:

DAERE
Kinga Katharina Slota, Mit-Gründerin

ALPENGUMMI
Sandra Falkner und Claudia Bergero, Gründerinnen 

OH WOMAN
Tania Hernández und Stephanie Renz, Gründerinnen

ROTE NASEN CLOWN DOCTORS 
Monica Culen, Mit-Gründerin

URBAN DRIVESTYLE 
Julia Emmert und Ossian Vogel, Gründer

WONDERSTRIPES
Ranja Hanono, Gründerin

KOMMUNIKATIONSMANUFAKT
Susanne Ardisson, Gründerin

FEMPRESS MEDIA
Doris Gross, Gründerin

SALSA PARADISO
Hermina Deiana, Gründerin

KAFFEETSCHI
Amar Cavic und Svenja Schröder, Gründer

KLEIDERLY
Alina Bassi, Gründerin

ROEWERS PRIVATHOTEL
Dagmar Roewer, Gründerin

SPOONTAINABLE
Julia Piechotta und Amelie Vermeer, Gründerinnen

TEACHSURFING
Miganoush Magarian und Gretta Hohl, Gründerinnen

VANILLA SAND
Corinna Dickenbrock, Gründerin

Viel Spaß beim Lesen unserer Ausgabe #7!

Registriere dich jetzt kostenlos in unserem Inner Circle und erhalte diese und alle zukünftigen Ausgaben von SWEET SPOT bequem in dein Postfach.

Scroll To Top